Firma Stadler, Altenrhein

Tag der offenen Tür

Datum: 20. Mai. 2017

Einladung durch unser Mitglied Andreas Lunardon.

Stadler baut seit 1942 Schienenfahrzeuge. Das Angebot umfasst Hochgeschwindigkeitszüge, Intercity, Regionalzüge und S-Bahnen zum Teil differenziert mit ganzen Modellfamilie sowie Tailor-Made-Lösungen. Modular oder maßgeschneiderte: Alle Fahrzeuge zeichnen sich durch kurze Entwicklungszeiten, hohe Wirtschaftlichkeit und große Flexibilität aus. Hinsichtlich Innenraumgestaltung, Klimatisierung und Technologie lassen sie keine Wünsche offen.

Seit über 50 Jahren baut Stadler Lokomotiven für Baudienst, Rangierdienst und für Strecken mit kombiniertem Zahnrad- und Adhäsionsantrieb sowie Hochleistungslokomotiven. Stadler ist weltweit führender Hersteller von Zahnradbahnen mit unterschiedlichen Zahnstangensystemen, Antriebssystemen und Spurweiten.

Der Standort Altenrhein im Dreiländereck ist das Kompetenzzentrum für KISS-Doppelstockzüge. (=Komfortabler Innovativer Spurtstarker S-Bahn-Zug) Das Werk wurde ursprünglich 1924 von Claude Dornier als Dornier-Werke Altenrhein AG gegründet. Der Flugplatz nahm 1927 den Betrieb auf. In Altenrhein wurde auch das weltweit größte, jemals gebaute Wasserflugzeug Do X montiert und in der Schweiz erprobt.

1949 wurde aus Dornier die Flug- und Fahrzeugwerke Altenrhein AG (FFA) und das Unternehmen begann, Waggons zu bauen.

1987 wurde die FFA an die Schindler Holding verkauft und firmierte als Schindler Waggon Altenrhein (SWA).

1997 hat Stadler das Werk vor der Schließung gerettet und inklusive der Belegschaft von 67 Mitarbeitern als Stadler Altenrhein AG übernommen. Am Standort Altenrhein entwickeln, fertigen und montieren heute rund 950 Mitarbeitende auf über 49.000 m2 Produktions- und Lagerflächen neben KISS-Zügen auch Straßenbahnen, meterspurige Schienenfahrzeuge und Reisezugwagen für den Schweizer und den internationalen Markt. Eine Engineering-Abteilung mit 250 hochqualifizierten Mitarbeitern erbringt Dienstleistungen für die ganze Stadler-Gruppe und hat sich zu einem Kompetenzzentrum für Berechnungen und Zulassungen entwickelt.

Der Hauptsitz von Stadler befindet sich in Bussnang (Thurgau). Firmengründer Ernst Stadler hat hier im Jahr 1962 eine erste Werkhalle gebaut. Heute umfasst der Standort Bussnang rund 51.000 m2 Produktions- und Lagerflächen und beschäftigt 1.700 Personen.

Ebenfalls in Bussnang hat die Holdinggesellschaft Stadler Rail Group ihren Sitz. Weltweit arbeiten bei Stadler aktuell rund 7.000 Mitarbeiter an 25 Standorten.

Weitere Informationen unter:

http://www.stadlerrail.com/de/

Text und Fotos: Robert Bösch